Ein Aktionsaufruf: Internationale Aktionswoche gegen die Militarisierung der Jugend

Twitter icon
Facebook icon
Google icon
e-mail icon

Möchten Sie mit vielen anderen Menschen auf der ganzen Welt eine Aktion veranstalten gegen die Militarisierung der Jugend?

Sie können bei der Aktionswoche der War Resisters (War Resisters' International's week of action) mitmachen, die zum dritten Mal stattfinden wird, und zwar vom 14.-20. November 2016, entweder als Einzelperson oder als Gruppe.

War Resisters' International organisiert die 3. Internationale Aktionswoche gegen die Militarisierung der Jugend vom 14. bis 20. November 2016. Die Woche ist eine gemeinsame Aktion von Antimilitaristen auf der ganzen Welt, um das Bewusstsein für die Art und Weisen zu wecken, auf die junge Leute militarisiert werden, um dagegen anzugehen und um Alternativen aufzuzeigen.

Im vergangenen Jahr gab es unterschiedliche Aktionen, einschließlich direkter Aktionen, Vorträgen, Workshops und viele andere Veranstaltungen, an denen Gruppen aus vielen Ländern, wie Kolumbien, Großbritannien, Deutschland, Finnland, Nepal, Neuseeland, Spanien, die USA und die Türkei teilnahmen. Die Veranstaltungen von letzten Jahr folgten auf die allererste Aktionswoche im Jahre 2014 und einen Aktionstag im Jahre 2013.

Rekrutierung von Körper und Geist

Heute verwenden das Militär, bewaffnete Gruppen und andere Kriegsprofiteure verschiedene Wege, um Zugang zu jungen Leuten zu bekommen, um nicht nur ihre Körper zu rekrutieren, sondern auch ihren Geist für militärische Zwecke zu nutzen. In manchen Ländern ist die Militarisierung der Jugend erkennbarer und offensichtlicher – junge Leute (hauptsächlich, aber nicht ausschließlich, junge Männer) werden durch Wehrpflicht zum Wehrdienst gezwungen. Das kann sogar gewaltsame Rekrutierung oder Rekrutierung von Kindern umfassen. An vielen anderen Orten – auch an den Orten, wo Wehrpflicht ausgesetzt oder abgeschafft wurde – haben die Regierungen, Waffenhändler und andere Kriegsprofiteure ein starkes Interesse daran, junge Leute zu indoktrinieren, um sie hinsichtlich militärischer Aktionen positiv zu stimmen.

Welche Strategien und Praktiken verfolgen diese staatlichen und nichtstaatlichen Stellen, um junge Leute davon zu überzeugen, ihre militärische Sache aktiv oder passiv zu unterstützen? Was können wir tun, um diese Strategien der Kriegsprofiteure zu kontern? Während der diesjährigen Aktionswoche fokusieren wir uns besonders auf die vielen Arten, wie Geist und Körper der jungen Leute für die Armee rekrutiert werden und für den Krieg.

Was können Sie tun?

Wenn Sie zusammen mit den Aktivisten auf der ganzen Welt Aktionen gegen die Militarisierung der Jugend Machen möchten, setzen Sie sich mit uns über cmoy@wri-irg.org in Verbindung. Für Updates und weitere Informationen: www.antimili-youth.net.

  • Organisieren Sie Ihre eigene gewaltfreie Aktion als Teil der Aktionswoche gegen die Militarisierung der Jugend! Erzählen Sie uns, was Sie vorhaben (direkte Aktionen, öffentliche Foren, Vorträge, Filmaufnahmen, Online-Kampagnen, usw.). Wenn die Aktion öffentlich ist, werden wir die Nachricht davon verbreiten.
  • Unsicher, was man machen könnte? Kontaktieren Sie uns und wir können die Aktionsideen mit Ihnen diskutieren oder Kontakt zu anderen Leuten/Gruppen in Ihrem Land herstellen, die schon Pläne haben. Hier finden Sie Beispiele aus der letztjährigen Aktionswoche.

Logo Design von Yekta Bakirlioglu

Neuen Kommentar schreiben

(If you're a human, don't change the following field)
Your first name.
(If you're a human, don't change the following field)
Your first name.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.