Do
14
Mai
2015
Neue Übersetzung
Submitted by antimili-youth

Das Programm der WRI gegen die Militarisierung der Jugend startet ein neues Bulletin: Ihr werdet Artikel dort finden, die Schlüsselthemen zu Militarisierung der Jugend ansprechen, geschrieben von...

Fri
22
Sep

Internationale Aktionswoche gegen die Militarisierung der Jugend 20.-26. November 2017

Die War Resisters' International, das weltweite pazifistische und antimilitaristische Netzwerk mit mehr als 80 Mitgliedsorganisationen in 40 Ländern, ruft in diesem Jahr zur 4. Internationale Aktionswoche gegen die Militarisierung der Jugend auf.

Jugendliche in aller Welt sind Hauptzielgruppe des Militärs: Sie werden direkt für den Kriegsdienst zwangsrekrutiert oder sind militärischen Werbemaßnahmen und der Propaganda für Krieg und Militarismus ausgesetzt. Die Aktionswoche kombiniert Information über die vielfältigen Methoden, mit denen Jugendliche militarisiert werden, mit Aktionen gegen diese Militarisierung.

Wed
08
Jun

Ein Aktionsaufruf: Internationale Aktionswoche gegen die Militarisierung der Jugend

Möchten Sie mit vielen anderen Menschen auf der ganzen Welt eine Aktion veranstalten gegen die Militarisierung der Jugend?

Sie können bei der Aktionswoche der War Resisters (War Resisters' International's week of action) mitmachen, die zum dritten Mal stattfinden wird, und zwar vom 14.-20. November 2016, entweder als Einzelperson oder als Gruppe.

War Resisters' International organisiert die 3. Internationale Aktionswoche gegen die Militarisierung der Jugend vom 14. bis 20. November 2016. Die Woche ist eine gemeinsame Aktion von Antimilitaristen auf der ganzen Welt, um das Bewusstsein für die Art und Weisen zu wecken, auf die junge Leute militarisiert werden, um dagegen anzugehen und um Alternativen aufzuzeigen.

Tue
12
Aug

Militarisierung der Jugend im bolivarischen Venezuela

Rafael Uzcátegui

Tue
12
Aug

Militarisierung und Männlichkeiten: Sich dem Militarismus zu verweigern ist nicht möglich ohne die Verweigerung hegemonialer Männlichkeit

Andreas Speck

“Wenn man das militaristische Wertesystem und dessen Praxen, die mit Militärdienst identifiziert werden, hinterfragt, dann muss man ebenfalls das hegemoniale Verständnis von Männlichkeit hinterfragen. In der Türkei ist der Militärdienst ein Labor, in dem Männlichkeit produziert wird. Das patriarchale System wird durch den Militärdienst gefestigt. Ich habe den Militärdienst verweigert, weil ich auch gegen diese laborfabrizierte Männlichkeit bin. Der Kampf gegen den Militarismus, der heterosexistisch mit sexistischen Strukturen definiert ist, findet seinen fundamentalen Ausdruck im Antimilitarismus. Das bedeutet auch Freiheit sexueller Orientierung, Gleichheit der Geschlechter und totale und uneingeschränkte Freiheit“.1

Fri
07
Mar

Transkript Auszuege: Gender & Queer Perspektiven

‘Das Bild der Männlichkeit…die Vorzeigemänner die in den Krieg ziehen, die um etwas kämpfen\.'

- Jorge Veléz, Kolumbien

'Das Frauenministerium, zum Beispiel, wurde 2006 geschaffen und seitdem ist eines der Hauptziele, welches der Frauenministerin vorgebracht hat, dem Militär zwei Millionen weibliche Mitglieder zu bringen. Sie hat bereits eine erste Phase in Gang gesetzt, in der sie 150,000 versprochen hat.’

– Rafael Uzcategui, Venezuela

‘Wir haben durchaus auch Frauen im Militär, aber der Anteil ist vergleichsweise gering.’

- Samuel Koduh, Ghana

 abonnieren