Die Art der Kriegsführung hat sich gewandelt. Viele Jahre lang wurde Krieg durch Wehrpflichtsarmeen geführt; oft wurden „Stiefel zu Boden“ geschickt: Soldaten, die Land besetzten oder übernahmen, oft in der Nachbarschaft oder an nicht allzu fernen Orten. Wehrpflicht... + continue reading
Die Militarisierung der Jugend bleibt nicht unbeachtet und unangefochten. Als War Resisters' International anfänglich diskutierte, wie man auf die Herausforderungen der Änderungen in der Rekrutierung durch die Armee reagieren könnte, wurden wir ermutigt durch die lange und... + continue reading
Haben Sie diese Webseite gelesen und erkannt, dass es in Ihrem Wohnort das Problem Militarisierung der Jugend gibt? Auf dieser Seite können Sie herausfinden, was getan werden kann. Ein paar Ideen: Sehen Sie auf der Seite mit den Links nach, ob es diesbezüglich... + continue reading
Mit dieser Seite feiern wir die Dinge, die für diejenigen gut verlaufen sind, die gegen die Militarisierung der Jugend Kampagnen machen. Hier können Sie Inspirationen für Ihre eigenen Aktionen finden. Wenn Sie irgendetwas zu dieser Seite hinzufügen möchten, tun Sie das... + continue reading
Möchten Sie aktiv werden gegen die Militarisierung der Jugend? Beteiligen Sie sich an der Aktionswoche der War Resisters‘ International vom 14. – 20. November 2015 (individuell oder als Gruppe). Die Internationale der KriegsgegnerInnen organisiert in diesem Jahr die 2.... + continue reading

Home

Widerstand gegen die Militarisierung der Jugend

In diesem Projekt wollen wir die verschiedenen Weisen identifizieren und kritisieren, mit denen junge Leute in der ganzen Welt dazu gebracht werden, das Militär und militärische Werte als normal und ihrer unkritischen Unterstützung Wert anzusehen. Militarisierung ist ein Prozess, der weit über die offene Rekrutierung hinausgeht. Sie schließt die Präsenz und den Einfluss des Militärs in der Bildung, durch öffentliche militärische Veranstaltungen wie Paraden und Videospiele mit militärischen Themen ein.

Ausgewählte Artikel

18/06/15
Am 13. Juni 2015 haben antimilitaristische Aktivist*innen den Bundeswehr-Showroom in der Georgenstraße 24 in Berlin-Mitte aufgesucht. Es wurde eine große Mauer aus Kartons direkt vor der Eingangstür des Ladens aufgebaut und dadurch der Zugang zum Rekrutierungsladen zeitweise gesperrt. Die Mauer wurde mit dem Slogan „Kein... + Mehr Informationen
28/10/14
Mit diesem Schreiben richten wir uns jeweils an die Parteivorsitzenden, Fraktionsvor sitzenden und GeschäftsführerInnen von SPD und Grünen Schule ohne Bundeswehr Umgehende Kündigung der Kooperationsvereinbarung zwischen der Landesregierung NRW und der Bundeswehr vom 29.10.2008 Sehr geehrte Herr Remmel, seit seiner Gr... + Mehr Informationen
04/04/14
DFG-VK: https://www.dfg-vk.de/thematisches/kindersoldaten/2014/925 Stadtverwaltungen und Jugendämter als willige Helfer des Militärs Von Joachim Schramm Das Problem ist seit langem bekannt - doch durch die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Fraktion Die Linke fand der Skandal Mitte Januar seinen Weg in die Medien:... + Mehr Informationen

Aktuelle Artikel

Neue Übersetzung
Updated: 31/03/2016 - 10:48

Burgos Dijital

„Das Allsehende Auge“ von Burgos Dijital präsentiert diese Momentaufnahme, nicht wegen ihrer künstlerischen Schönheit, was es gewesen sein könnte, sondern einfach um sie dort zu...

+ continue reading
Updated: 20/10/2016 - 18:11

Unter 18-Jährige dürfen in Deutschland nicht wählen, sie dürfen nicht selber Auto fahren oder gewaltverherrlichende Videospiele spielen. Jungen und Mädchen dürfen aber mit 17 Jahren schon zur Bundeswehr gehen, dort Panzer fahren und in Techniken...

+ continue reading
Updated: 17/06/2016 - 16:56

Fotoaufnahmen beweisen: Beim neuerlichen „Tag der Bundeswehr“ durften schon Kleinkinder mit Maschinenpistolen und Gewehre hantieren – das verstößt sogar gegen Richtlinien des Verteidigungsministeriums. Friedensaktivisten und...

+ continue reading
Updated: 18/06/2015 - 13:16

Am 13. Juni 2015 haben antimilitaristische Aktivist*innen den Bundeswehr-Showroom in der Georgenstraße 24 in Berlin-Mitte aufgesucht. Es wurde eine große Mauer aus Kartons direkt vor der Eingangstür des Ladens aufgebaut und dadurch der Zugang zum...

+ continue reading